Thering: Verkehrssicherheit ist auch bei Glätte Priorität Nummer eins!

Der grüne Unweltsenator Kerstan hat die in weiten Teilen der Stadt glatten Straßen, Rad- und Gehwege damit begründet, dass es sich bei Kälte und Glatteis um ein Spannungsfeld zwischen Naturschutz und Verkehrssicherheit handele. Dabei muss auch im Winter die Verkehrssicherheit oberste Priorität haben. 

Dazu Dennis Thering, Vorsitzender der CDU-Fraktion: „Seit mittlerweile einer Woche fragt man sich, warum eine Vielzahl an Straßen, Rad- und Gehwegen in unserer Stadt weiterhin ungeräumt und damit gefährlich glatt sind. Eine Vielzahl von Unfällen hat sich bereits ereignet, doch der zuständige Unweltsenator Kerstan von den Grünen sieht lediglich den Naturschutz gefährdet und verzichtet weitestgehend auf eine notwendige Salzstreuung auf Nebenstraßen, Rad- und Gehwegen. Diese stellt zum gegenwärtigen Zeitpunkt die effektivste Methode zur Bekämpfung von Glätte-Situationen dar. Alternativen zu suchen ist richtig, aber solange es diese nicht gibt, muss ohne Wenn und Aber auf die zur Verfügung stehenden Mittel zurückgegriffen werden. Die Verkehrssicherheit muss zu jeder Zeit die höchste Priorität haben und das muss auch der rot-grüne Senat endlich sicherstellen!“