Thering: MSC-HHLA-Deal – CDU beantragt Sondersitzung des Wirtschaftsausschusses

Letzte Woche hat der Senat in einer kurzfristig einberufenen Pressekonferenz mitgeteilt, dass die Reederei MSC die HHLA übernehmen wird. Seitdem nimmt die Kritik an diesem Deal mit jedem Tag zu und immer mehr offene Fragen stehen im Raum. Aus diesem Grund wird die CDU-Fraktion heute eine Sondersitzung des Wirtschaftsausschusses beantragen, damit der rot-grüne Senat umgehend und umfassend Auskunft über den MSC-HHLA-Deal gibt.

 

Dazu Dennis Thering, Vorsitzender der CDU-Fraktion: „Der Paukenschlag von SPD und Grünen, dass die Reederei MSC die HHLA übernimmt, sorgt für immer mehr Kritik von führenden Akteuren aus dem Hamburger Hafen. Vor allem steht die Frage im Raum, welchen Nutzen der Einstieg von MSC bei der HHLA tatsächlich hat? Wie passt dieser Einstieg in die nationale Hafenstrategie? Welche Gespräche hat es mit anderen potentiellen Investoren gegeben? Wird der Containerumschlag tatsächlich nachhaltig gesteigert? Was passiert, wenn die Übernahme scheitert? Darüber hinaus gibt es viele weitere Ungereimtheiten und offene Fragen, auf die der rot-grüne Senat, auf die Bürgermeister Tschentscher und Wirtschaftssenatorin Leonhard jetzt dringend Antworten geben müssen. Wir werden heute eine Sondersitzung des Wirtschaftsausschusses zum MSC-HHLA-Deal beantragen und erwarten von SPD und Grünen jetzt vollständige Transparenz!“