Seelmaecker: Verdoppelung der Wartezeiten – Rot-Grün lässt Zulassungsstellen im Stich!

Immer mehr Hamburger beklagen sich über lange Wartezeiten beim Landesbetrieb Verkehr und TÜV. Im Bezirk Nord betragen die Wartezeiten für eine Autozulassung fast vier Wochen. Eine SKA der CDU-Fraktion zeigt erneut, wie der Individualverkehr in Hamburg weiter eingeschränkt werden soll.

Dazu erklärt Richard Seelmaecker, verkehrspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion: „Es ist bekannt, dass der Autoverkehr durch die vom Bürgermeister geduldete Politik der Grünen eingeschränkt und unattraktiv gemacht wird. Nun müssen sich Autonutzer ebenfalls noch mit langen Wartezeiten in den Zulassungsstellen herumärgern. Dies liegt u.a. an der unzureichenden Personalpolitik von SPD und Grünen, die über 12 Prozent der Stellen in den Zulassungsstellen unbesetzt lassen. Außerdem fällt bei Betrachtung der Zahlen auf, dass sich die durchschnittliche Wartezeit über alle Zulassungsstellen hinweg im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt hat. Im Sommer hat es in den Spitzen sogar einen Monat gedauert, bis man einen Termin erhalten hat. Fakt ist: Es gibt auch im Jahr 2023 wieder mehr Autos auf Hamburgs Straßen. Immer mehr Menschen möchten oder können auf ein eigenes Auto nicht verzichten. Der Verkehrssenator täte gut daran, diese Realität auf Hamburgs Straßen endlich zu akzeptieren. Allein autofeindliche Politik hilft nicht weiter. Wir müssen auch an den Kfz-Verkehr denken. Wir benötigen auch Parkplätze und Effizienz in Hamburgs Zulassungsstellen.“