Thering: Kriminalitätszahlen steigen weiter an – Sicherheit ohne Wenn und Aber herstellen!

Zu den heute veröffentlichten Kriminalitätszahlen 2023 erklärt Dennis Thering, Vorsitzender der CDU-Fraktion: „Die Fakten liegen nun klar vor uns – die Kriminalitätsrate in Hamburg ist 2023 um 10,9 Prozent gestiegen. Unter der Führung von SPD und Grünen wird Hamburg zunehmend unsicherer. Die Innere Sicherheit ist durch eine Zunahme von Schießereien, Messerangriffen und Raubüberfällen auf offener Straße zusehends bedroht. Der Hamburger Hauptbahnhof führt sogar das Negativranking der Gewalttaten in ganz Deutschland an. Der rot-grüne Senat hat viel zu lange die Augen vor der steigenden Kriminalität verschlossen. Die erst spät eingeleiteten Gegenmaßnahmen lassen nur erahnen, wie groß das Dunkelfeld der Delikte in unserer Stadt mittlerweile wirklich ist. Als CDU geben wir uns mit diesen Entwicklungen nicht zufrieden. München zeigt, dass Sicherheit ohne Wenn und Aber möglich ist, es bedarf lediglich des politischen Willens. Mehr Polizeipräsenz auf der Straße, Videoschutz und Waffenverbotszonen sind unsere Antwort auf die steigende Kriminalität in Hamburg. Mit unserem Sicherheitskonzept wollen wir Hamburg zur sichersten Großstadt in Deutschland machen.“

Dazu erklärt Dennis Gladiator, innenpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion: „Die heutige Pressekonferenz zeigt deutlich, dass Hamburg an vielen Stellen unsicherer geworden ist. Gerade jetzt braucht es einen starken Rechtsstaat und eine wehrhafte Demokratie, alles andere untergräbt das Vertrauen der Menschen in die Grundfunktionen des Staates und befördert die extremen Kräfte. Der Hinweis von Innensenator Grote, dass die verstärkten Kontrollen am Hauptbahnhof zur Steigerung beigetragen haben, ist eine Bestätigung unserer Vorwürfe an den rot-grünen Senat, der beim Hauptbahnhof viel zu lang tatenlos weggeschaut hat.

Jetzt ist entscheidend, dass SPD und Grüne die aktuelle Lage nicht weiter verharmlosen. Auch die ständigen Hinweise auf Corona-Effekte helfen nicht weiter. Zahlreiche Deliktsbereiche verzeichnen deutlich höhere Zahlen als vor der Pandemie! Alarmierend sind die Zahlen der Gewaltdelikte, die seit 2016 gestiegen sind. Allein im letzten Jahr verzeichnen wir eine Steigerung um 11 Prozent. Das ist nicht akzeptabel, hier hilft mehr Kontrolldruck und das nicht nur am Hauptbahnhof! Die Polizei muss in die Lage versetzt werden, überall und zu jeder Zeit für Sicherheit sorgen zu können, denn darauf haben die Hamburgerinnen und Hamburger einen Anspruch!“