Thering: Bezahlkarte ist nur ein Schritt zur notwendigen Begrenzung der Migration und hat viel zu lange gedauert!

Zur Ankündigung das Hamburg noch diese Woche eine Bezahlkarte für Flüchtlinge einführt, erklärt Dennis Thering, Vorsitzender der CDU-Fraktion: „Noch in dieser Woche sollen Asylsuchende in Hamburg einen Teil ihrer staatlichen Hilfen durch eine Zahlungskarte erhalten, statt in bar. Endlich! Das hat viel zu lange gedauert. Es geht jedoch nicht um Vorteile für Flüchtlinge, wie die Behörde betont, sondern vielmehr zielt die Bezahlkarte darauf ab, dass der Verwaltungsaufwand verringert und die Überweisung von Geldern aus staatlichen Leistungen in die Herkunftsländer verhindert wird. Die Einführung ist jedoch nur ein Baustein zur notwendigen Steuerung und Begrenzung der Migration. Vielmehr müssen Bund und Länder jetzt zügig weitere Maßnahmen ergreifen, die lange auf dem Tisch liegen, damit weniger Flüchtlinge kommen.“