Kappe: Onlinebezahlung – Hamburg muss mehr können als Pilotprojekte

Zur heutigen Erklärung des Senats, dass die Fischereiabgabe künftig über den Bezahldienst PayPal entrichtet werden kann, erklärt Sandro Kappe, Sprecher für Digitales der CDU-Fraktion: „Die versprochene Möglichkeit, die Fischereiabgabe über PayPal zu entrichten, entpuppt sich als herbe Enttäuschung. Statt der in den Medien vollmundig angekündigten Umsetzung für die erste Jahreshälfte 2023 präsentiert sich lediglich ein halbherziger Schritt, der sich auf eine einzige Leistung beschränkt. Warum werden nicht, wie ursprünglich angekündigt alle Leistungen damit ausgestattet? Der Senat brilliert weiterhin als Meister der Ankündigungen, während die Bürgerinnen und Bürger sehnsüchtig auf eine umfassende Modernisierung der Verwaltungsprozesse warten. Wie viele Digitalisierungsprojekte möchte der rot-grüne Senat im Jahr 2024 noch als Pilotprojekte vorstellen? Bei der Digitalisierung der Verwaltung hängt Hamburg um Jahre zurück. Die Einführung einer PayPal-Zahlung auch noch prominent zu feiern grenzt schon an Satire.“