Seelmaecker: Messi-Wohnungen konsequent räumen lassen!

Zu den bei einem Einsatz in Winterhude schwer verletzten Feuerwehrleuten erklärt Richard Seelmaecker, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der CDU-Fraktion: „Wir sind in Gedanken bei den verletzten Feuerwehrleuten aus Alsterdorf und wünschen schnelle Genesung.

Das traurige Unglück belegt, dass wir mehr tun müssen, wenn es um Messi-Wohnungen geht. Statt wegzuschauen, müssen wir als Gesellschaft und Staat aktiv eingreifen und den Müll entsorgen, auch gegen den Willen der Betroffenen. Wir dürfen nicht zulassen, dass durch solche Brandlasten Leben gefährdet werden. Auch die Einsturzgefahr, die entsteht, wenn sich z.B. Papier mit Löschwasser vollsaugt, müssen wir abwehren.

Gerade bei den vielen Altbauten in Hamburg besteht schnell akute Lebensgefahr für alle Bewohner. Wir fordern den rot-grünen Senat auf, die bekannten Messi-Wohnungen aufsuchen zu lassen und die entsprechenden Räumungen zu veranlassen.“