Aktuelles

CDU-Landesausschuss: Der Sonntag an Heiligabend muss arbeitsfrei bleiben – Langzeitarbeitslose brauchen neue Chancen

Der CDU-Landesausschuss hat sich gestern in zahlreichen Anträgen mit dem Schwerpunktthema Arbeit befasst. Die CDU Hamburg fordert u.a., dass der Sonntag am Heiligabend arbeitsfrei bleiben muss und neue Perspektiven für Landzeitarbeitslose geschaffen werden. Die Delegierten haben zudem einstimmig Dirk Fischer zum Ehrenvorsitzenden der CDU Hamburg gewählt.

mehr » CDU-Landesausschuss: Der Sonntag an Heiligabend muss arbeitsfrei bleiben – Langzeitarbeitslose brauchen neue Chancen

Heintze: Scheitern der Jamaika-Sondierungen ist bitter – FDP enttäuscht

Dr. Roland Heintze, Landesvorsitzender der CDU Hamburg, zum Scheitern der Sondierungsgespräche zwischen CDU, CSU, FDP und Grünen: „Das Aus für Jamaika ist bitter. Auch wenn die Verhandlungen zäh waren, so schien eine Einigung doch möglich. Die Union hat mit dem festen Willen verhandelt, eine Regierung zustande zu bringen, die unser Land voranbringt. In kritischen Fragen sind wir näher zueinander gekommen, auch wenn in vielen Bereichen die Schnittstellen insbesondere mit den Grünen nicht immer groß waren. Dass nun ausgerechnet die FDP hinwirft, enttäuscht mich sehr.

mehr » Heintze: Scheitern der Jamaika-Sondierungen ist bitter – FDP enttäuscht

Heintze/Trepoll: CDU Hamburg trauert um Gunnar Uldall

Die CDU Hamburg trauert um Gunnar Uldall, der am 14. November 2017, kurz vor seinem 77. Geburtstag, an den Folgen einer schweren Krankheit verstorben ist. Gunnar Uldall war seit 1962 Mitglied der CDU Hamburg. Von 1966 bis 1983 gehörte er der Hamburgischen Bürgerschaft an, von 1983 bis 2001 war er Mitglied des Deutschen Bundestages und von 2001 bis 2008 Senator der Freien und Hansestadt Hamburg für Wirtschaft und Arbeit. Zuletzt war Gunnar Uldall von 2015 bis 2016 Landesvorsitzender des Wirtschaftsrates der CDU e.V. – Landesverband Hamburg.

mehr » Heintze/Trepoll: CDU Hamburg trauert um Gunnar Uldall

Heintze: Schluss mit Rechts-Links-Debatten – wir müssen unser Profil insgesamt schärfen

Der Hamburger CDU-Landesvorsitzende Dr. Roland Heintze fordert ein Ende der Rechts-Links-Debatte innerhalb der Union. Die CDU müsse nicht in eine bestimmte Richtung rücken, sondern alle ihre drei Wurzeln stärker profilieren. Es brauche sichtbare Köpfe sowohl im liberalen als auch im konservativen und im christlich-sozialen Spektrum der Unionsparteien. In allen Bereichen brauche die CDU überzeugende Antworten auf die aktuellen Herausforderungen und müsse die Sorgen der Menschen ernst nehmen.

mehr » Heintze: Schluss mit Rechts-Links-Debatten – wir müssen unser Profil insgesamt schärfen

Heintze: CDU Hamburg muss Kurs halten und dabei die bürgerliche Mitte mitnehmen – Olaf Scholz soll Eiertanz beenden

Der Hamburger CDU-Landesvorsitzende, Dr. Roland Heintze, fordert als Konsequenz aus dem Ergebnis der Bundestagswahl, den Kurs der CDU in Hamburg zu halten. Die Wahlanalyse zeige, dass Wahlen nach wie vor in der bürgerlichen Mitte entschieden werden. Hier müsse die CDU Vertrauen zurückgewinnen und dafür den Spagat hinbekommen zwischen Modernisierungsbefürwortern und Modernisierungsskeptikern, die laut einer aktuellen Studie die Bertelsmann Stiftung unter den Unionswählern in etwa gleich stark vertreten sind. Dafür ist eine Jamaika-Koalition, die nach Meinung von Dr. Roland Heintze auf Bundesebene jetzt zügig kommen muss, eine gute Chance.

mehr » Heintze: CDU Hamburg muss Kurs halten und dabei die bürgerliche Mitte mitnehmen – Olaf Scholz soll Eiertanz beenden

Seite 5 von 26