Aktuelles

Schrumpfkurs des Hamburger Hafens endlich stoppen – Spitzengespräch der norddeutschen Regierungschefs mit dem Bund unerlässlich

Die Umschlagszahlen des Hamburger Hafens im ersten Quartal 2016 offenbaren auf dramatische Weise, dass Hamburg immer mehr den Anschluss an die Konkurrenz in der Nordrange verliert. Auch im ersten Quartal 2016 hat sich der Abwärtstrend des letzten Jahres fortgesetzt. Der Containerumschlag ging um 3,4 % auf 2,23 Millionen Standardcontainer (TEU) zurück. Gleichzeitig konnte Hamburgs Konkurrenzhafen Antwerpen im selben Zeitraum einen Anstieg des Containerumschlags um 4,6 % verzeichnen. Bereits im letzten Jahr

mehr » Schrumpfkurs des Hamburger Hafens endlich stoppen – Spitzengespräch der norddeutschen Regierungschefs mit dem Bund unerlässlich

Identität stiften: CDU-Parteichef fordert Runden Tisch zur Leitkultur

Durch die deutlich gesunkene Zahl der Flüchtlinge, die nach Deutschland und Hamburg kommen, ist jetzt genug Luft und Kraft vorhanden, um sich über die Ziele der Integration Gedanken zu machen. Zuwanderer, die dauerhaft in Deutschland bleiben, dürfen nicht nur als Arbeitskräfte verstanden werden. Ziel muss es sein, dass sich Zuwanderer aktiv mit unserem Land identifizieren.

mehr » Identität stiften: CDU-Parteichef fordert Runden Tisch zur Leitkultur

CDU-Nordkonferenz: Maritime Wirtschaft besser vernetzen - Wettbewerbsfähigkeit Norddeutschlands erhalten

Die Umschlagszahlen des Hamburger Hafens sind stark rückläufig. Die Elbverschlickung nimmt immer weiter zu und die Infrastruktur zur Anbindung des Hinterlands ist unzureichend. Die CDU Landesverbände Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein haben daher zum Abschluss ihrer Nordkonferenz einen „Aufruf zur besseren Vernetzung für die Maritime Wirtschaft in Norddeutschland“ beschlossen.

mehr » CDU-Nordkonferenz: Maritime Wirtschaft besser vernetzen - Wettbewerbsfähigkeit Norddeutschlands erhalten

Heintze/Thering: Keine grünen Fahrverbote und Steuererhöhungen für Dieselfahrzeuge

Erneut wollen die Grünen Steuern erhöhen und weitere Verbote erlassen. Der grüne Umweltsenator Jens Kerstan fordert Hand in Hand mit grünen Umweltministern anderer Bundesländer ein Fahrverbot für bestimmte Dieselfahrzeuge. In einigen Teilen Hamburgs sollen diese Fahrzeuge dann nicht mehr fahren dürfen. Mit ihrer Forderung, die Dieselsteuer als Reaktion auf den VW-Abgasskandal zu erhöhen, sind Jens Kerstan und seine grünen Kollegen beim Treffen der Umweltminister der Länder und des Bundes am Donnerstag gescheitert. 

Dazu Dr. Roland Heintze, CDU-Parteichef: „Mit Fahrverboten für alte Dieselfahrzeuge treffen die Grünen mal wieder diejenigen Bürger, die auf ein Auto angewiesen sind, sich aber keinen Neuwagen oder ein teures E-Auto leisten können.

mehr » Heintze/Thering: Keine grünen Fahrverbote und Steuererhöhungen für Dieselfahrzeuge

Expertenrunde Integration nimmt Arbeit auf

Gestern hat die von unserem Landesvorstand einberufene „Expertenrunde Integration“ getagt. In mehreren Folgesitzungen werden wir uns mit einzelnen Schwerpunktthemen der Integration beschäftigen, wie bspw. Unterkünfte und Wohnen, Bildung und Arbeitsmarkt sowie Sicherheit und Zivilgesellschaft.

Dazu Dr. Roland Heintze als Parteichef und Leiter der „Expertenrunde Integration“: „Wir werden als CDU Hamburg unsere konstruktive Rolle  beibehalten. Dazu erarbeiten wir auch im Bereich Integration eigene Vorschläge und konkrete Forderungen.

mehr » Expertenrunde Integration nimmt Arbeit auf

Seite 24 von 32