Pressemitteilung

Senioren-Union Hamburg lag mit ihren Vorschlägen zur Reform der Altersversorgung richtig

Die Sozialpolitiker der CDU auf Bundesebene haben vor wenigen Tagen ein umfassendes Diskussionspapier zu der seit vielen Jahren dringend angemahnten Reform der Rentenversicherung vorgelegt.

Mit Freude stellt die Landesvorsitzende der Senioren-Union Hamburg Dr. Herlind Gundelach fest, dass in dieses Eckpunktepapier zahlreiche Vorschläge aufgenommen wurden, die die Senioren-Union Hamburg schon im Oktober 2018 in einem Antrag an den Landesausschuss der CDU formuliert hatte und der dort einstimmig angenommen worden war. Mit diesem Antrag waren die Bundestagsabgeordneten der Union gebeten worden, diese Ideen den zuständigen Fachleuten in der CDU/CSU-Bundestagsfraktion und der Partei zu übermitteln.

Zu den Vorschlägen gehörte im Einzelnen:

• Zunächst sorgfältige Analyse der langfristigen finanziellen Grundlagen der Rentenversicherung und Aufzeigen eines realistischen Finanzierungsmechanismus
• Ausweitung des Kreises der Versicherungspflichtigen z. B. auf Selbständige
• Ggf. Erweiterung auf alle Erwerbstätigen, also auch auf Beamte
• Anpassung der Lebensarbeitszeit

Es steht zu hoffen, dass die CDU diesen schwierigen Komplex in der kommenden Legislaturperiode beherzt aufgreift.

Zurück