Pressemitteilung

Ploß/Thering: Hamburger CDU wird Armin Laschet als Kanzlerkandidaten mit voller Kraft unterstützen

Zur Nominierung des nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten Armin Laschet durch den CDU-Bundesvorstand äußern sich der Hamburger CDU-Landesvorsitzenden Christoph Ploß und der Hamburger CDU-Fraktionsvorsitzenden Dennis Thering wie folgt:

Christoph Ploß: „Wir hatten zwei herausragende Bewerber um die Kanzlerkandidatur, die beide ihre Bundesländer sehr erfolgreich regieren. Ich hätte mir in der Entscheidungsfindung eine breitere Beteiligung der CDU-Basis über eine Kreisvorsitzendenkonferenz gewünscht und habe daher eine solche Kreisvorsitzendenrunde auch im Bundesvorstand beantragt. CDU und CSU werden jetzt zügig ein gemeinsames Regierungsprogramm ausarbeiten und mit voller Kraft voraus in den Wahlkampf starten. Die Union hat die richtigen Konzepte, damit in Deutschland in den nächsten Jahren die Weichen für unsere Zukunft gestellt werden, sei es bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie, der überfälligen Digitalisierung der Verwaltung oder der Frage, wie wir den Klimaschutz mit Innovationen und Marktwirtschaft voranbringen können. Armin Laschet hat als Ministerpräsident des größten Bundeslandes gezeigt, dass er Kanzler kann. Die Hamburger CDU wird Armin Laschet mit voller Kraft unterstützen.“

Dennis Thering: „Zwei erfolgreiche Ministerpräsidenten standen zur Auswahl und auch wenn der Prozess am Ende hätte etwas runder laufen können, steht nun endlich fest, dass CDU und CSU mit Armin Laschet als Kanzlerkandidaten in die Bundestagswahl gehen. Damit herrscht jetzt endlich Klarheit und nun geht es darum, mit einem gemeinsamen Regierungsprogramm von CDU und CSU und großer Geschlossenheit in den Wettbewerb um die besten Zukunftsideen für unser Land zu gehen. Es geht jetzt vor allem auch darum, die Corona-Krise zu bewältigen, die Folgen für Gesellschaft und Wirtschaft abzufedern, Arbeitsplätze zu sichern und das Wachstum zu stärken. Mit Umverteilungs- und Verbotsorgien der Mitbewerber wird diese notwendige Aufbruchsstimmung nicht gelingen können. Eines steht fest: Nach 16 erfolgreichen Jahren unter Angela Merkel werden die Karten nun neu gemischt. Es wird ein spannender Wahlkampf und als Hamburger CDU werden wir mit aller Kraft für eine unionsgeführte Bundesregierung kämpfen.“

Zurück