Pressemitteilung

Marcus Weinberg: Aufklärung jetzt! – Die Wähler wollen wissen, wem sie ihre Stimme geben

Marcus Weinberg, Spitzenkandidat der CDU Hamburg:


„Der Bürgermeister muss jetzt endlich aufklären! Ich fordere ihn auf, heute im TV-Duell für Klarheit zu sorgen. Das ist er Hamburg schuldig. Er ist die zentrale Figur. Die Wähler wollen wissen, wem sie ihre Stimme geben. Wenn alles nicht so schlimm wäre, wäre es ein Leichtes, gegenteilige Beweise auf den Tisch zu legen. Aber dazu ist die Hamburger SPD nicht willens oder in der Lage.  Neben der Rolle des Bürgermeisters sind auch viele andere Dinge um mehrere SPD-Politiker unklar. Was ist mit dem Widerspruch zwischen Olaf Scholz und der Antwort des Tschentscher-Senats auf eine Kleine Anfrage, ob es Gespräche mit Warburg gab? Warum äußert sich Herr Dressel als für die Kleine Anfrage zuständiger Senator nicht zu dem Widerspruch? Warum wird eine Sondersitzung des Haushaltsausschusses von Herrn Petersen blockiert, der sich sonst immer als der oberste Aufklärer gibt? Was wusste Melanie Leonhard von den Parteispenden 2017? Sie wurde Anfang 2018 Parteivorsitzende, musste den Rechenschaftsbericht für das Vorjahr sicher unterzeichnen und sollte auch sonst Einblick in die Spendenlage der Partei haben. Wir brauchen von der SPD keine neuen Beschwichtigungen und Verzögerungen. Das macht die Sache nur noch schlimmer. Wir brauchen jetzt Aufklärung!“

Zurück