LFA Aussen-, Sicherheits-, Europa- und Entwicklungspolitik

Entwicklungspolitik

u.a. mit Matthias Zaum, Uwe Voigt, Jürgen Klimke (MdB), Marcus Tandecki (Vorsitzender LFA ASEE), Corinna Coupette, Tobias Lücke, Yvonne Gerbl (stellv. Vorsitzende LFA ASEE)

Auf Einladung des Vorsitzenden Marcus Tandecki besuchte der Wandsbeker Bundestagsabgeordnete Jürgen Klimke den Landesfachausschuss für Außen-, Sicherheits-, Europa- und Entwicklungspolitik (LFA ASEE) der CDU Hamburg. Unter der Grundsatzfrage „Warum brauchen wir Entwicklungspolitik?“ skizzierte der ausgewiesener Außen- und Entwicklungspolitiker die Grundsätze und Ziele der deutschen Entwicklungspolitik.

Klimke verdeutlichte die Zukunftscharta „EINEWELT – Unsere Verantwortung“ der deutschen Entwicklungspolitik, die in Zukunft eine gemeinsame Grundlage für eine nachhaltige Entwicklung darstellt. Mit den aktuellen entwicklungspolitischen Diskussionen um ein Fairtrade-Textilsiegel sowie die Corporate Social Responsibility (CSR) verdeutlichte Jürgen Klimke die Verantwortung Deutschlands und konstatierte: „Entwicklungspolitik beginnt bei uns in Deutschland. Sie fängt bei uns an, hört aber nicht bei uns auf.“

Weitere Themen waren der Gesamtumfang deutscher Entwicklungszusammenarbeit auf Landes- und Bundesebene sowie die Flüchtlingsproblematik in Deutschland. Jürgen Klimke und Marcus Tandecki sind sich einig, dass die Politik weder auf europäischer noch auf nationaler Ebene hinsichtlich der Flüchtlingsproblematik eine politische Lösung hat.

„Die Berufung von Marcus Tandecki in den Bundesfachausschuss für Außen-, Sicherheits-, Entwicklungs- und Menschenrechtspolitik der CDU Deutschlands zeigt, dass die Arbeit des Hamburger Landesfachausschusses bundesweit geschätzt wird, darüber freue ich mich sehr und blicke mit Freude auf die weitere Zusammenarbeit.“, so Klimke abschließend.

Zurück