LFA Aussen-, Sicherheits-, Europa- und Entwicklungspolitik

Brexit: Hamburg braucht eine europäische Städtepartnerschaft mit Großbritannien

Das britische Unterhaus hat noch immer keine Einigung zum Brexit-Abkommen gefunden. Unabhängig davon, wann, wie und ob der Austritt nun vollzogen wird, fordert der Landesvorsitzende und EU-Spitzenkandidat der CDU Hamburg, Dr. Roland Heintze, eine europäische Städtepartnerschaft zwischen Hamburg und einer vom Profil passenden, britischen Stadt. Hamburg müsse ein starkes Zeichen der Verbundenheit setzen und seiner besonderen Beziehung mit dem Vereinigten Königreich gerecht werden.
 
Dr. Roland Heintze: „Wir werden heute gemeinsam mit dem Landesfachausschuss Außen-, Sicherheits- und Europapolitik einen Antrag auf den Weg bringen und den Senat auffordern, eine Städtepartnerschaft mit einer Stadt in Großbritannien zu bilden. Welche Stadt, dass soll eine breit gefächerte Expertenkommission mit Vertretern von Senatsverwaltung, Bürgerschaftsfraktionen, Wirtschaft, Wissenschaft, Sport und Kultur vorschlagen. Im Fokus stehen dabei ganz klar der proeuropäische Geist und Gemeinsamkeiten bei Wirtschaft und Kultur. Schulpartnerschaften, Austauschprogramme, Unternehmenskontakte und vieles mehr stärken die gegenseitigen Beziehungen. Unsere besondere kulturelle Nähe zu Großbritannien sowie nicht zuletzt die engen Wirtschaftsbeziehungen verpflichten Hamburg jetzt Brücken zu bauen – egal was geschieht.“

Zurück