Aktuelles

Heintze: Scholz muss sich im Sinne Hamburgs gegen Rot-Rot-Grün bekennen

Hamburgs CDU-Landesvorsitzender Dr. Roland Heintze fordert ein klares Bekenntnis von Olaf Scholz gegen ein Bündnis von SPD, Grünen und Linkspartei. Dies sei im Sinne Hamburgs als weltoffene und vernetzte Handelsmetropole, die auf funktionierende internationale Bündnisse angewiesen ist. Am Dienstagabend hatten sich Vertreter von SPD, Grünen und Linkspartei in Berlin getroffen, um eine gemeinsame Koalition auszuloten. Mit dabei waren auch der Thüringische Ministerpräsident Bodo Ramelow (Die Linke) sowie der Berliner Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD).
 
Dr. Roland Heintze, Landesvorsitzender der CDU Hamburg: „Ein Bündnis aus SPD, Grünen und Linkspartei im Bund wäre für die wirtschaftliche Entwicklung unseres Landes fatal. Auch Deutschlands Rolle als verlässlicher Partner in der Welt wäre dahin. Ich fordere daher Olaf Scholz auf, sich als Parteivize und Erster Bürgermeister klar gegen ein solches rot-rot-grünes Bündnis zu bekennen. Wem Hamburg als wirtschaftlicher Motor des Nordens und Handelsmetropole mit weltweiten Beziehungen am Herzen liegt, muss jetzt ein Zeichen der Vernunft setzen. Für Olaf Scholz gilt: Farbe bekennen und das Rumdrucksen der SPD-Spitze in dieser Frage beenden.“

Zurück