Aktuelles

Ein tragfähiges Angebot - jetzt muss Griechenland liefern!

Zu den Ergebnissen des Gipfels in Brüssel der Euro-Regierungschefs am 13. Juli 2015 erklärt der Landesvorsitzende der CDU Hamburg, Dr. Roland Heintze:

"Das Ergebnis erscheint, so wie es Angela Merkel im CDU-Bundesvorstand präsentiert hat, ein für alle Partner tragfähiges Angebot an Griechenland - nicht mehr und nicht weniger. Was die Bundeskanzlerin und der Finanzminister in langen Verhandlungen erreicht haben, ist eine wahre Herkulesarbeit und verdient unseren Respekt. Das verwirrte Störfeuer der SPD vom Wochenende war da wenig hilfreich. In einer für die EU außen- und innenpolitisch schwierigen Phase ist es gelungen, Einigkeit zu erzielen und dem Grundsatz „Unterstützung gegen Reformen“ wieder Geltung zu verschaffen.

Jetzt muss Griechenland liefern und zerstörtes Vertrauen wieder aufbauen. Das ist m.E. eine zwingende Voraussetzung für Verhandlungen über ein weiteres Hilfspaket und nur um diese Entscheidung geht es im ersten Schritt. Dabei ist es die Aufgabe der griechischen Politik berechtigte Zweifel an der Verlässlichkeit der griechischen Akteure auszuräumen.

Insbesondere Hamburg als Handelsmetropole profitiert von einer starken EU und einem starken Euro. Daher unterstützen wir die Anstrengungen der Bundesregierung, hier partnerschaftlich aber gleichzeitig mit klaren Vorgaben an Griechenland zu arbeiten. Der Euro bleibt nur dann weiterhin eine Erfolgsgeschichte, wenn alle an einem Strang ziehen. Jetzt ist Griechenland am Zug zu beweisen, dass das gemeinsame Ziel der Eurogruppe ebenfalls ernsthaft verfolgt wird."

Zurück