Aktuelles

Dr. Roland Heintze: Es ist gelungen, die CDU Hamburg zu konsolidieren und die Parteiarbeit zu modernisieren

Der Vorsitz der CDU Hamburg ist eine große Ehre und eine umso größere Aufgabe, der ich mich in den letzten fünf Jahren mit Leidenschaft gewidmet habe. Insbesondere die vielen Begegnungen und Gespräche an der Parteibasis habe ich immer sehr geschätzt.

Es ist seit 2015 gelungen, die CDU Hamburg finanziell zu konsolidieren und die Parteiarbeit in vielen Bereichen zu modernisieren. Neben inhaltlichen Akzenten in der Wirtschafts-, Innen- und Europapolitik, konnten wir den Frauenanteil in den Gremien steigern und die Partei in schwierigen Zeiten zusammenhalten. Das ist der Verdienst des gesamten Landesvorstandes und vieler weiterer engagierter Mitglieder aus Partei, Vereinigungen und Fachausschüssen. Ganz besonders möchte ich meinen Stellvertretern Dr. Anke Frieling, Christoph de Vries, Dr. Christoph Ploß, Dr. Natalie Hochheim sowie unserem Landesschatzmeister Peter Wenzel für die engagierte und stets vertrauensvolle Zusammenarbeit danken.

Meine Entscheidung, nicht erneut als Landesvorsitzender zu kandidieren, liegt sowohl an meinen gestiegenen beruflichen Aufgaben als auch an der Erkenntnis, dass jemand das Ruder übernehmen muss, der mehr Zeit, neue Ideen und die Unabhängigkeit eines Abgeordnetenmandats mitbringt. Ich bin davon überzeugt, dass Dr. Christoph Ploß über diese Voraussetzungen und viele weitere Qualitäten verfügt, um die CDU Hamburg auf Siegeskurs zu führen. Sein „Masterplan 2025“ gibt die richtige Strategie und Richtung dazu vor.

Ich habe Christoph Ploß angeboten, als Landesschatzmeister weiter an Bord zu bleiben, um die finanzielle Konsolidierung des Landesverbandes fortzuführen. Dieses Angebot hat er gern angenommen. Lassen Sie uns gemeinsam daran arbeiten, die CDU wieder zum Taktgeber für Hamburg zu machen!

Zurück