Aktuelles

Dr. Roland Heintze: Airbus ist von zentraler Bedeutung für Hamburg – Stadt, Bund und EU-Kommission müssen Alternativen zum Stellenabbau suchen

Vor dem Hintergrund der Corona-Krise hat der Flugzeugbauer Airbus eine Drosselung der Produktion und einen massiven Stellenabbau angekündigt, wovon auch der Standort auf Hamburg-Finkenwerder betroffen sein soll. Der Landesvorsitzende der CDU Hamburg, Dr. Roland Heintze, fordert eine Gesprächsinitiative von Stadt, Bund und EU-Vertretern, um mit Airbus Alternativen zum Stellenabbau zu suchen.

Dr. Roland Heintze: „Das Airbus-Werk auf Finkenwerder ist von zentraler Bedeutung für den Wirtschaftsstandort Hamburg und entscheidend für den globalen Erfolg des Unternehmens. Die Stadt Hamburg, der Bund und Vertreter der Europäischen Kommission müssen deshalb mit Airbus nach Alternativen zum Stellenabbau suchen. Dabei ist auch ein enger Austausch mit den Gewerkschaften wichtig, die bereits erste Lösungsideen geäußert haben.

Wir Europäer müssen in der aktuellen Krise dafür kämpfen, wichtige Fach- und Arbeitskräfte dauerhaft zu halten, um global wettbewerbsfähig zu bleiben. Gerade zum Auftakt der deutschen EU-Ratspräsidentschaft brauchen wir ein klares Zeichen zur Stärkung unserer globalen Champions.

Vom Hamburger Standort sind zudem bundesweit zahlreiche Zulieferer und damit weitere Arbeitsplätze abhängig. Deshalb muss jetzt schnell und entschieden gehandelt werden, um eine Kettenreaktion und nachhaltige Wirtschaftsschäden zu verhindern."

 

Zurück