Aktuelles

CDU-Landesausschuss: Der Sonntag an Heiligabend muss arbeitsfrei bleiben – Langzeitarbeitslose brauchen neue Chancen

Der CDU-Landesausschuss hat sich gestern in zahlreichen Anträgen mit dem Schwerpunktthema Arbeit befasst. Die CDU Hamburg fordert u.a., dass der Sonntag am Heiligabend arbeitsfrei bleiben muss und neue Perspektiven für Landzeitarbeitslose geschaffen werden. Die Delegierten haben zudem einstimmig Dirk Fischer zum Ehrenvorsitzenden der CDU Hamburg gewählt.
 
Dr. Roland Heintze, Landesvorsitzender der CDU Hamburg: „Der Landesausschuss war ein voller Erfolg. Wir haben das Thema Arbeit mit unserem Gast Karl-Josef Laumann, Bundesvorsitzender der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft CDA und Minister für Arbeit und Soziales des Landes NRW, vorangebracht. Wir sagen klar: Der Sonntag an Heiligabend muss arbeitsfrei bleiben. Das ist eine wichtige Rückendeckung für Familien. Langzeitarbeitslosen wollen wir neue Chancen eröffnen, dazu haben unsere Delegierten zahlreiche Vorschläge auf den Tisch gelegt. Dazu zählen u.a. die teilweise Übernahme von Arbeitskosten der Unternehmen, Teilzeitausbildung für junge Alleinerziehende und die gezielte Qualifizierung von älteren Menschen.
 
Dirk Fischer lebt Politik wie kein zweiter. Er ist damit Vorbild für viele innerhalb und außerhalb der CDU. Er hat sich in guten wie in schlechten Tagen für die CDU Hamburg und ihre Mitglieder engagiert. Sein hoher Einsatz für eine vernünftige Verkehrspolitik in ganz Deutschlands ist bemerkenswert. Dirk Fischer hat sich die Auszeichnung als Ehrenvorsitzender verdient.“
 
Außerdem wurden die Anträge "Berufsrückkehr fördern", "Umsteigen auf Bus und Bahn? HVV-Tarife auch für das kleine Portemonnaie attraktiver machen", "Terrorabwehr ist Staatsaufgabe - Hamburg darf die Sicherheitskosten nicht auf Dombesucher abwälzen" und "Reform des Gaststättenrechts" beschlossen.
 

Zurück